Pflegefreie Grabarten

Friedpark

Der Friedpark befindet sich im südöstlichen Bereich des Friedhofs und ist mit großen Buchen bewachsen, die sehr gut in das Friedpark-Konzept passen. Oberster Grundsatz ist die naturnahe Gestaltung, die sich an der vorhandenen Geländeform orientiert und durch geschwungene Formen auszeichnet. Die Lage der Grabstätten unterliegt weder einer Reihenfolge noch einer Regelmäßigkeit. Bestattet werden können im Friedpark in Stelen- oder Landschaftsgräbern sowohl biologisch abbaubare Urnen als auch Särge. Bei den Stelen ist es möglich, mehrere Urnen oder Särge – etwa von Familienangehörigen – einem gemeinschaftlichen Natursteinquader zuzuordnen. Auf dem Stein werden dann Efeublätter aus Messingbronze als Namensschilder angebracht.

Rasen- und Landschaftsgräber

Eine Alternative zu herkömmlichen Gräbern sind schon seit Jahren sogenannte Rasengräber. Sie werden einheitlich mit Rasen eingesät und von den Mitarbeitern des Friedhofs gepflegt. Möglich sind sowohl Reihen- als auch Wahlgräber. Es können Urnen und Särge beigesetzt werden. Das Errichten eines liegenden Grabsteins ist möglich. Individuelle Bepflanzung und das Ablegen von Grabschmuck ist nicht gestattet.

Baumbestattungen

Die bekannteste Naturbestattung ist wohl die unter Bäumen. Der Naturfriedhof Langen verfügt über einen großen Baumbestand und bietet diese Möglichkeit an. Hierbei wird die Asche eines Verstorbenen in einer biologisch abbaubaren Urne im Wurzelbereich eines Baumes beigesetzt. Der Vorteil gegenüber Bestattungswäldern ist die Nähe zum Wohnort und das durch das Friedhofspersonal gepflegte naturnahe Umfeld.

Gemeinschaftsgrabanlagen

Pflegefreie Gemeinschaftsgrabanlagen ergänzen den Friedpark. Es sind Grabfelder mit Wechselbepflanzung, die durch den Friedhof angelegt und gepflegt werden. Eine individuelle Gestaltung ist nicht möglich. Hier können nur Urnen beigesetzt werden. Die namentliche Kennung erfolgt an Naturstelen. Möglich sind Reihengräber für eine Person oder Wahlgräber für 2 Personen. Wahlgräber können vorsorglich erworben werden.

Der Akazienhain

Der Akazienhain ist eine vom Friedhof angelegte, parkähnliche Grabanlage, die während der gesamten Nutzungszeit von den Mitarbeitern des Friedhofs gepflegt wird. Für Hinterbliebene entsteht kein Pflegeaufwand.

Unter Kuppelakazienbäumen, die mit Staudenbeeten eingefasst sind, werden Urnenbeisetzungen vorgenommen. Zwischen den Bäumen wächst Gras. Ein kleines Wasserspiel in Form eines runden Steins in einem attraktiv bepflanzten Bereich ergänzen den Parkcharakter und laden zum Verweilen ein. Auch hier sind Urnenbestattungen möglich. Der Akazienhain ist eingefasst mit einer Buchenhecke. Entlang der Buchenhecke können Erd- und Urnenbeisetzungen stattfinden. Mehrere Sitzmöglichkeiten laden zum Gedenken, Verweilen und Austauschen ein.

Menü